Krankenkassen

Zunehmend beschäftigen sich auch Versicherer und Kassen mit der Frage „Therapietreue“:

  • Kommt das teuer verschriebene Medikament auch wirklich beim Patienten an?
  • Kann verhindert werden, dass der Patient die Therapie zum Beispiel durch Auftreten von Nebenwirkungen abbricht?
  • Nimmt der Patient die verschriebene Dosis?
  • Und vor allem: Führt der Patient die Therapie auch wirklich bis zum Ende durch?


All diese Fragen, die unter dem Komplex „Therapietreue“ oder auch „Compliance“ zusammengefasst werden und die nur mit „maßgeschneiderten“ Therapiekonzepten erhöht werden kann, ist eine Spezialität von Healthcare at Home, die bereits seit zwei Jahrzehnten solche Programme mit dem englischen NHS („National Health Service“) mit durchschlagendem Erfolg anbietet.

Denn neben dem Therapieerfolg sind die Kassen und Versicherer an therapeutischer Wirtschaftlichkeit interessiert und wollen verhindern, dass finanzielle Mittel für teure Therapien eingesetzt werden und nicht ihre volle Wirksamkeit entfalten.